pingpongpeng #2 | first reply | it is running | der Löwe und Buchalov | fotografisches Projekt | Altglasfotografie |

Der Löwe hat geantwortet und auf das erste Bild reagiert: hier der komplette Beitrag!

Der Löwe sagt zu seinem Photo „pingpongpeng#2“:

„Die Kamera am nächsten Tag auf den Tisch gelegt, ISO 800, 10 Sek. Selbstauslöser, Schlitzblende auf ca. 2 Uhr eingestellt. Dann den Auslöser gedrückt, Daumen hoch ungefähr im Schärfebereich, und dann 5 .. 4 .. warum dauerert das so lang … piep, piep, klack … Oh, ein wenig zu schnell die Hand weggenommen. Ich habe bewußt kein zweites Bild gemacht. Mir hat die Dynamik gefallen. So ist der Daumen durch die Schlitzblende und der Bewegung etwas länger geworden, die Hand etwas dicker und das Hemd war eigentlich kariert und nicht liniert.Der Rest war gewohntes Vorgehen, Entrauschen, einen monochrom-Fotostyle genommen und ein Rähmchen angedeutet … Das Bild soll sagen: “Top, das fotografische Projekt ist geritzt.

Kamera: Sony NEX 5 
Objektiv: Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Schlitzblende

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Buchalov

eine Zeichnung und ein Photo und ein Druck und ein Papierobjekt | the next year is looking to me | intensions |

die Natur besuchen.
Ausschau halten nach dem, was einen voranbringt und Freude bereitet.
on stage: Orte und Bühnen und Menschen besuchen.
wiederholen und spiegeln und festigen

Wir wünschen Euch das Allerbeste für 2022.

Buchalov und Jürgen

new sketches | Hoogen Dyck | part 3 | weil er momentan das Atelier nicht besucht

Der Hoogen Dyck, dieser Wirtschaftsweg den Jürgen so gerne mag, erzeugt neue Zeichnungen. Der Grund: Jürgen hat sich zuhause in sein kleines Atelier unterm Dach zurückgezogen, selbst auferlegte Kontaktbeschränkung, und weil in der Ateliergemeinschaft am Ostwall in Geldern jemand vermutlich coronainfiziert umhergeistert, und diesem Menschen will er nicht unbedingt über den Weg laufen, deshalb also bleibt er erst einmal zuhause. Und zeichnet und fotografiert. Und geht am Hoogen Dyck spazieren. Der ist weiterhin sein Thema. Vielleicht kommt das Kleben und Falten noch dazu. Oder etwas Musikalisches. Mal schauen.

Buchalov

Blitze in der Nacht | project “Parzelle 268 again” | Altglasfotografie | Oliva, Spain

Es war schon dunkel, die Sony NEX 5 lag neben mir, der Himmel verdunkelte sich, Geräusche gab es keine, aber am Himmel spielte sich einiges ab.

Buchalov

I have never been in the Altes Wasserwerk before | wo ist hier die Zukunft? | +4

Vorgestern war Sonntag. Das Projekt im Alten Wasserwerk ist am Sonntag beendet worden. Ein guter Tag, denn Montags beginnt ja die Woche. Die Nachbereitung wird Jürgen wohl in den nächsten Tagen abwickeln. Alles muss gesichtet werden, geordnet werden, untersucht werden. Und dann soll es seinen Weg in ein selbstgebundenes Buch finden, eine Sammlung von Zeichnungen und Fotos, unsortiert, wild, bruchstückhaft, offen.

Sammeln, dokumentieren, zeichnen, fotografieren: das ist das eine. Eine Stichwortliste soll Jürgen bei der Klärung der Frage helfen, wie seine Beziehung zu diesem Ort nun aktuell aussieht. Die Stichworte sind: Vertrautheit, hell und dunkel, zeitlos, Spuren und Geschichten, abgenabelt, remember, hat das Gebäude eine Zukunft?, Funktionalität, genug, wohin habe ich mich verändert?, Körperlichkeit, wo sehe ich die Zukunft dieses Ortes?, überwuchern, umspannen, groß.

Er habe nun vier Tage hier den Raum belebt, in ihn hineingehört, einen Raum, der ihm bis vor zehn Jahren ungewöhnlich nahe gewesen sei. So Jürgen. Und jetzt? Wie gehe es writer? Was bringe die Zukunft? Wie sei die Beziehung? Passiere zwischen ihm und dem Ort bald mehr?

Buchalov