Linie, Farbe, Blume

Gestern habe ich geklagt. Über kreative Leere. Und erhielt moralische Unterstützung von Susanne Haun. Ich bin zwar nicht Ihrem guten Vorschlag gefolgt, habe mich aber dennoch auf den Weg gemacht.

Linie und Blume, nur Kontur,  mit ein wenig Farbe, die dann doch dominiert: so starte ich. Nach einem Bild in der Zeitung. Auf dem iPad erstellt. Schnell, schnell, damit es fließt. Damit es beginnt.

Juergen

airbrushen

Meine Nachbarin Frau R. habe ich gestern an der Mülltonne getroffen. Wir haben uns lange nicht gesehen, weil sie mit Ihrer Mutter unterwegs war. Beide reisen nämlich gerne. Aber nicht mit der Bahn oder dem Flugzeug, sondern mit dem eigenen Wagen. Von Rennstrecke zu Rennstrecke. Innerhalb Europas. Frau R. liebt nämlich die schnellen Flitzer, den Geruch von verbranntem Gummi und im Besonderen mag sie den  Nürburgring.

Und weil Frau R. ihr Auto liebt, investiert sie einiges in seine Verschönerung, in die Dekoration ihres Gefährts. Ich habe ihr ein Bild  von „der blauen Blume“ geschenkt und hoffe, dass sie es irgendwo auf Ihr Auto airbrushen lässt. Oder zumindest mal drüber nachdenkt.

Buchalov