Tja, die Engel!

IMG_5900Juergen sagte, dass der Papst sein „Angelus – Gebet“ halte, dass im Folkwang Museum in Essen Klees Engel zu sehen seien, auch der „Angelus novus“, und er habe sich das angesehen, aber das sei ein weiteres Thema, und dass Susanne Haun und er sich in Berlin zum Thema getroffen hätten, dass Susanne an Zeichnungen arbeite und dass er an seinen Seelenkästen experimentiere. Vielleicht gäbe es bald auch einen Blog zu dem gesamten Projekt. Das Thema „douple bind“ sei also nicht eingeschlafen, sondern entwickle sich stark, wenn auch mehr so im Hintergrund.

Ich fragte, was das denn so mit ihm mache, diese Engelsache? Und er meinte, dass sich neben den Seelenkästen, die immer größer würden, in seinem Kopf Wissen, Meinungen, Einstellungen anhäuften, dass er sein Bewußtsein schärfe und dass er begonnen habe eine Riesenliste mit Punkten anzulegen, die ih in diesem Zusammenhang beschäftigten. Die werde er mir demnächst zeigen und die könne ich dann veröffentlichen. Er sei noch immer Suchender, noch immer doppelt gebunden zwischen Ratio und Faszination, und er suche an der Form, an Konkretisierungen, die all dieses binden könnten. Und es sollten keine Engelsdarstellungen im traditionellen Sinne sein. „Douple bind“ entwickle sich.

Schön, habe ich gesagt.

Buchalov

For my english readers:

The theme „douple bind“ is not asleep, but it is developing strongly, in the background.

Seelenkasten

Seelenkasten6Juergen war missmutig heute morgen. Beim Frühstück mit „Rudolf, dem Bildhauer“ und Nonni – sie ist eine gute Freundin von Juergen und er hält große Stücke auf sie – war er etwas grummelig. Bei der Frage und dem Abgleich, was denn alles so anliege, wurde ihm wohl deutlich, dass er momentan viele Eisen im Feuer hat und aufpassen muss, dass er sich bei der Arbeit nicht übernimmt. Er hat deshalb bei seinen „Seelenkästen“ aus dem Projekt „douple bind“ erst einmal bis nächste Woche eine Pause eingelegt und will mit Susanne Haun das weitere Vorgehen besprechen. Es wird mit Sicherheit weitergehen. Ich solle aber ruhig schon mal ein erstes Zwischenergebnis dieser „Seelenkästen“ aus „Zelle k5“ als Entwurf zeigen.

Und was auch noch wichtig ist: Die nächsten vierzehn Tage werde ich im Blog eine Pause einlegen, aus terminlichen Gründen. Bis dahin.

Buchalov

For my english readers:

Juergen was grumpy this morning. At breakfast with „Rudolf, the sculptor“ and Nonni – she’s a good friend of Juergen and he has a high opinion of her – he was a little bit „grummelig“. It was probably clear that he currently has many irons in the fire and that he has to be careful about the next steps. Therefore he did a break with with his „Seelenkästen“ from the project „douple bind“  and wants to discuss next week with Susanne Haun how to proceed. But he allowed me to show a first intermediate result of this „Seelenkästen“ from „Zelle k5“ in draft form.