Tja, die Liebe!

„Latos Köpfe“ stehen an. Juergen schneidet gerade die letzten Druckstöcke. Und summt sich dabei in eine gewisse Arbeitsdisziplin. Manchmal flötet er auch, so ähnlich wie Ilse Werner – aber wer kennt diese Schauspielerin überhaupt noch. Musik  benötigt man nämlich beim Schneiden. Behauptet er.

Und er denkt nach. Über die Liebe zum Beispiel. Ein dickes Thema! Denn das war gestern Gesprächsgegenstand zwischen ihm und „Herman, dem Vernetzer“, als sie nach langer Zeit bei einer Tasse Kaffee in „Zelle k5“ beisammen saßen und sich gegenseitig erzählten, was sie so in letzter Zeit erlebt haben und was ihnen momentan wichtig ist.  Und sie beredeten auch wie das Machen von Kunst helfen kann bei der Bewältigung von „Liebesschmerz“ – in welcher Form auch immer.

Buchalov

Latos Köpfe

IMG_3889

Juergen hat mal wieder einen der Köpfe fertiggestellt, die er „Latos Köpfe“ nennt und die  zu dem Themenblock „in Latos Werkstatt“ gehören. Für deren Realisierung benötige er einen langen Atem, meinte er. Zwanzig Stück seien es in der Summe.

Buchalov

Latos Köpfe, der Zweite

Dies hier ist  nun der zweite Kopf, in verschiedenen Variationen, den Juergen in der „Isolatorenwoche“ fertiggestellt hat.

Buchalov

Latos Köpfe – der Erste

Ich soll, so Juergen, hier die  Ergebnisse des ersten Tages seiner „Isolatorwoche“ zeigen: verschiedene Variationen des ersten “ Kopfes von Lato“. Das mache ich doch gerne.

Buchalov