Das Zwickelbüro am heutigen Freitag

Heute ist Freitag und das Zwickelbüro hat heute nachmittag geöffnet. Antje war da. Sie und Juergen arbeiten gerne im „Zwickelbüro“: das Thema kann der Zwickel sein, wobei der Zwickel ja so vieles sein kann.

Das gilt nun auch für den kommenden Samstag und Sonntag. Dass das Zwickelbüro geöffnet hat, ist auch der Versuch, neben dem gemeinsamen kreativen Experimentieren im Atelier, in den schweren Zeiten so etwas wie die Normalität herzustellen, die es vor Corona gab. Aber Jürgen weiss: diese Normalität wird es so nicht mehr geben. Aber er will nach vorne schauen. So wie in seinem Projekt „künftig/bald/nach vorne“.

Jürgens Thema heute: die Verarbeitung von zwei Zwickelansichten aus einem „Art-Sonderheft“, das sich mit Mode und Kunst beschäftigte.

Antjes Thema: Weiterarbeit an einigen Drucken zum Zwickel.

Buchalov

nicht immer einfach

IMG_3005

Weil Weihnachten naht, hat Juergen jetzt erste Versuche als Probedrucke mit seiner „Weihnachtsedition“ vorgenommen. Zu Weihnachten erstellt er nämlich immer eine kleine Edition, ein Blatt diesmal, das dann den Weg in die Welt finden soll und an seine Freunde verschenkt wird. Auf weihnachtliche Motive verzichtet er möglichst, aber eine inhaltliche Nähe zum Fest soll schon irgendwie bestehen. Das ist nicht immer einfach.

Momentan „spielt“ er mal wieder rum. Na ja. Er wird das schon machen.

Buchalov

Linolschnitte

hipstamaticphoto-499339311-521781

Heute war es soweit, und ich habe begonnen, die Skizzen von der letzten „Buchalovs Freunde Tour 2016“ (siehe hier: >>> … ) nach Berlin als Linolschnitte umzusetzen.

Hier einige der Skizzen:

Die Drucke zeige ich dann, wenn sie fertiggestellt sind.

Buchalov

wer möchte schon so wie Herkules sterben

Haut, Gift und Hemd, ein Triptychon, erst als Linolschnitte, später als großformatige Holzschnitte, das sei der Plan, meinte Juergen, Untertitel: wer möchte schon so wie Herkules sterben? Was dieser Herkulesmythos sage, könne ich ja selbst nachlesen, bitte schön. 

Ich bin gegangen!

Buchalov