Druckskizzenbuch „corona notes“

IMG_3790

Es ist so: Ein altes Heftchen, meist von Ausstellungen, oder diverse andere Kunstkataloge, so etwas nimmt Juergen, färbt es mit Acylfarbe Seite für Seite ein, und dann druckt er mit seinen Holzschnittresten oder den Linolschnitten Motive dort hinein, Tusche kommt ebenfalls zum Einsatz und ein Panoptikum an Motiven entsteht. Zu einem Thema oder Vorhaben. Wild und ungezügelt, ohne ästhetischen Anspruch. Ohne Plan!

Damit ließe sich, wenn man wollte, weiterarbeiten. So Juergen. Das sei wie ein Skizzenbuch. Recht hat er. 

Er nennt diese Heftchen daher „Druckskizzenbuch“. Das Neueste hat er zu seinen „Corona notes“ erstellt. Hier einige Bilder aus dem Inhalt:

Buchalov

notes

 

IMG_2981

Es bleibe dabei: zeichnen und drucken und fotografieren und lesen führe zur Klärung, mache den Kopf klar und kanalisiere das, was in der Pandemie so unfassbar sei – von der Verzweifelung, den Zweifeln, den Verschwörungstheorien bis hin zum Blick auf die Weidenkätzchen. Ab sofort, so sagte Juergen mir, werde er alle zukünftigen Arbeiten in diesem Zusammenhang, andere Arbeiten wird es sicher auch geben, unter dem Arbeitstitel “corona notes” laufen lassen. Er wolle einfach freier arbeiten – nicht so eng an diesem momentan alles bestimmenden Thema und den Bogen dabei einfach zeichnerisch und drucktechnisch, auch fotografisch, weiter schlagen – Irrweg und Zufall mit eingeschlossen. Alles, was bisher in diesem thematischen Zusammenhang entstanden ist, auch seine Tagebuchzeichnungen von Tag 1 bis 14, werde er dort natürlich subsumieren. Am Ende stehe dann vielleicht etwas mehr Klarheit und ein selbstgebundenes Buch. Oder seine Wand im Atelier – neu gestaltet. Mal schauen!

Buchalov

P.S. Und andere Themen gibt es ja auch noch zuhauf, zum Glück!

Die Akkrum-Notes

HipstamaticPhoto-585753294.565981

Mit Booten hat er sich ja lange beschäftigt. Jürgen gab dem Projekt damals den Titel „Googas Boote“. Einen Teil kann man hier sehen: >>> [ … ] <<<

Und jetzt waren wir in Friesland, Holland. Wieder waren es die Boote, die alles dominierten. Vieles prägten. Und so angenehm machten. Dem Ganzen ein tolles Flair gaben.  Neben anderen Eindrücken natürlich.

Juergen hat einiges in seinen Skizzen festgehalten und sie gestern im Atelier in einem kleinen selbstgebundenen Büchlein zusammengefasst. Es trägt den Titel: „Akkrum-Notes“. Ich zeige Euch einige der Seiten hier noch einmal im Einzelnen:

 

Buchalov