Ort: Montroig Bahia

Das Meer liegt uns hier in Montroig/Bahia zu Füßen. Und die Wellen werfen sich in den Sand. Ihr rhythmisches Rauschen beruhige ihn, meinte Juergen.

Buchalov

Ort: Cambrils/Spanien

Diesmal war uns nach Landstraße, nach tingeln, an der Küste entlangschleichen. Von Palavas le Flot ging es am Etang entlang, aber es war so diesig. Wir könnten das Meer nicht sehen. Daher ging es bei Beziers auf die Autobahn und Hups waren wir über die Berge, La Joncera, und ab nach Barcelona. Abfahrt 37 war dann Cambrils. Und jetzt stehen wir direkt am Meer.

„Die Unterlegscheiben der Heiligen Susanna“ hat Juergen hier gezeichnet. Unterwegs hat er ein Verkehrsschild gesehen auf dem „Santa Susanna“ stand.

Buchalov

Ort: Palavas le Flot, Südfrankreich

Die Flamingos standen einbeinig um uns herum: so sah es jedenfalls aus, beim Blick aus dem Wohnmobil, als wir Palavas le Flot anfuhren.

Juergen hatte heute keine Zeit zum zeichnen. Das Photo, geschossen vorne aus dem Wohnmobil, müsse genügen, meinte er. Denn die Boote würden den Ort eindeutig markieren.

Buchalov

OrtsMarken aus Ton

HipstamaticPhoto-556017990.218911

Begonnen hat es im Januar. Geendet hat es jetzt. Nanni Wagner und Jürgen haben ja im Januar eine Woche gemeinsam am Thema „unterwegs“ gearbeitet, hier der Link >>>> …[…], und dabei sind im Nachklang auch OrtsMarken aus Ton entstanden, die Juergen vor ein paar Tagen nun in Empfang nehmen konnte. Manche Dinge dauern halt. Und reifen dann eben.

Buchalov

Ort 14 bis 20

HipstamaticPhoto-549871685.760883

Ein Ort ist ein Ort ist ein Ort. Fertig!

Und eine OrtsMarke ist eine OrtsMarke ist eine OrtsMarke. Ebenfalls fertig!

Juergen arbeitet sich so langsam hinein in dieses Projekt und skizziert jetzt auch Orte. Ort 1 bis 13 hat er hier schon vor einiger Zeit gezeigt: [>>> … <<<] bitte klicken!

Jetzt folgt Ort 14 bis 20.

Buchalov

Ort, Platz, Stelle

IMG_4245

Juergen kritzelt ja immer auf irgendwelchem herumliegenden Papier herum und nun hat er mir ein abgerissenes Blatt zugesteckt. Es geht wohl ums Thema „Orte“ im Zusammenhang mit seinen OrtsMarken. Und darauf steht:

Der Ort, der Platz, die Stelle, sie haben stets ein individuelles Aussehen.

Und im Laufe des Tages ändert sich diese Physiognomie des Ortes, des Platzes, der Stelle.

Und sie erzählen Geschichten, diese Orte – wenn man sie lesen kann, denn sie haben jeder für sich eine individuelle Geschichte.

Zu den Orten, Stellen, Plätzen, die man besucht und sieht, entwickelt man eine Beziehung, mal mehr oder weniger intensiv und fortdauernd oder eben auch nicht.

Ein Ort mit seiner Bestückung, den OrtsMarken, verankert uns.

Wir gehen von Ort zu Ort, von Geschichte zu Geschichte, von A nach B. Wir gehen in der Zeit.

Der Name des Ortes ist wie ein Schlüssel: er öffnet die Kiste der Erinnerungen. Und diese Erinnerungen sind Marken.

Gibt es einen Ort ohne Bilder im Kopf?

Buchalov

Buchalovs Freunde Tour, Tag 11

Nichts! So meint man. Keine Kunst! Art is gone! Stimmt nicht, stimmt einfach nicht. Weinreben und Kirschen im Überfluss! Das auch. Und überall die Spuren von sakraler Kunst, von Kunst in historischen Bezügen, von Art und Tourismus. Bis hin zur Gestaltung der Weinetiketten.

Heute sind wir mit dem Rad gefahren, nach Breisach und zurueck. Von A nach B, und B nach A über C und D. Am Kaiserstuhl entlang. Juergen wollte das so und ich bin ihm gefolgt.

Unterwegs war dann unser zentrales Thema wie die Landschaft den Menschen prägt und umgekehrt. Und das auch die Orte diese Symbiose widerspiegeln. Und der Wein und seine Kultur.

Buchalovs Freunde Tour, 19-06-2018, Königsschaffhausen am Kaiserstuhl