Zwischenschritte

HipstamaticPhoto-537274718.316370

Juergen bat mich heute, drei Bilder von den Zwischenschritten seiner aktuellen Arbeit zu zeigen. Das sei manchmal ja auch ganz interessant. Tue ich von daher gerne.

Morgen, so meinte er, mache er weiter mit seinen „Horchgeräten“ und dem Druck der Holzschnitte.

Buchalov

Tag 2

Gestern war der Tag der Orientierung. Nanni und Juergen werden jetzt gemeinsam  eine Woche lang  in >>> „Zelle k5“ <<< arbeiten. Gestern war der Tag der Orientierung: sich thematisch einjustierten, von den Reisen erzählen, Material zeigen, Schwerpunkte setzen und dem anderen mitteilen, was man erwartet, wo man steht. Die Beiden mögen sich.

Juergen hatte sich, das habe ich genau beobachtet, schon Tage vorher eingestimmt, sein Thema gedanklich umrundet, grobe Notizen angelegt, das Material auf dem Tisch ausgelegt, seine Tagebuch begonnen, das er Rapport nennt, und sich überlegt, wie er methodisch vorgehen möchte, um zu Ergebnissen zu kommen und dennoch die Offenheit im Arbeiten zu haben. Denn der Zufall sei, so sagt er dann immer, sein Partner. Ich kann das nie glauben wie gezielt und diszipliniert er da stets vorgeht.

Und heute war Tag 2. Sie haben gearbeitet, sich ausgetaucht, über die Schulter geschaut,  und einiges vom anderen aufgegriffen. Sie hatten auch Besuch von Mechthild, der Märchenerzählerin aus dem „Weissen Häuschen“ in Issum, und sie haben es sich insgesamt gut gehen lassen.

Buchalov

OrtsMarken oder Horchgeräte?

Juergen und ich, wir sind auf der Rückfahrt aus dem Süden und werden im Laufe der Woche wieder in Deutschland sein. Bis dahin sollen diese zeichnerischen „OrtsMarken“ oder „Horchgeräte“ aus Oliva in Spanien genügen, meinte Juergen. Ich hoffe, Ihr seid damit einverstanden.

Juergen kann sich nicht so recht entscheiden in welchen Themenblock die Zeichnungen gehören. Na ja!

Also dann!

Buchalov

noch ein paar OrtsMarken

Es hat sich rumgesprochen, dass Juergen auf der Basis der Fundstuecke seine „OrtsMarken“ zeichnet. Fast täglich erhält er von einigen seiner Nachbarn Muscheln, Holzstuecke oder kleine Plastikteile , die sie bei ihren Strandsparziergängen gefunden haben. Juergen findet das super!

Buchalov

stellvertretend

IMG_1705

Juergen meinte, dass dieses Bild für ganz schön viele Dinge stellvertretend stehe:

für eine Ortsmarke

für eine Zeichnung mit seinem neuen Tuschefüller, weil Susanne Haun immer von ihren Füllern schwärme

für die Ankündigung einiger Blog-Artikel in der nächsten Woche zur abgelaufenen „Buchalovs Freunde Tour“ in die Schweiz, die zu sofasophia“ und „irgendlink“ führte

und für den Hinweis, dass nächste Woche seine Rhizomwoche bei Barbara in Busch8 starte.

Buchalov

wieder unterwegs

HipstamaticPhoto-502026880.236155.jpg

Wir sind wieder unterwegs. Auf der „Deutschen Alpenstrasse“.

Diesmal hat Juergen ein paar Blätter dabei, einen Skizzenblock, seine kleine Kiste mit den Tuscheutensilien und den Kasten mit der Wassermalfaben. Und die Kamera – fertig!

Ich habe ihn gefragt, was er denn zeichne und fotografiere, wenn ihm nichts einfalle. Das gebe es nicht, hat er geantwortet. Zu sehen gebe es immer etwas, gerade auf so einer „Panoramafahrt“. Und Gedanken mache man sich ja schließlich auch immer. Das finde dann schon den Weg aufs Papier und bekomme damit eine Form. Da sei er sicher.

Und zur Not seien da noch die „Landschaften als Szenarien“, „die OrtsMarken“ und die „was weiss ich schon von – Bilder“. Ich solle mir mal nicht so viele Gedanken machen.

Buchalov