pingpongpeng #40 und #41 | Buchalov und die Frage, was er auswählen soll | Altglasfotografie | Kollaboration

Buchalov und der Löwe realisieren ein gemeinsames Fotoprojekt mit dem gleichen Equipment bei dem sie Blendenvorsätze aus dem 3D-Drucker verwenden. Und das Bild des Vorgängers soll fortgeführt werden.

Buchalov sagt zu seinem Foto: „Es gibt den fotografischen Grundsatz, dass grundsätzlich alles ein Motiv sei kann, dass jeder Gegenstand, jedes Ding, es wert ist, fotografiert zu werden. Und es gibt die These, dass ein gutes Bild auch durch den Gehalt der Aussage zu einem guten Bild wird. Und damit beginnt mein Problem: ich sehe auf dem Vorgängerbild des Löwen das Licht, die Blätter, den Wald, das Grün, die Dreiecke und denke an Photosynthese, an Transformation, an die Wüste, an Sonnentaler, an die Wirkung des Lichtes, an meinen Lieblingsort, an Papier im Licht, an die Dreifaltigkeit, an idyllische Orte, an die Sehnsüchte des Menschen, an Sauerstoff im Wasser, an Maschinen, an Ruhe, und und und und. Es nimmt kein Ende. Was soll ich bloß tun? Was soll ich auswählen, wenn alles denkbar ist? Da muss der Zufall ran und eine Entscheidung treffen. Oder? Fertig!“

Und hier die Galerie der „Zufallsbilder“, die es nicht geschafft haben:

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Dreiecksblende

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

Buchalov |