I have never been in the „Altes Wasserwerk“ before | Bestandsaufnahme | +2

Gestern war Freitag. Und da Jürgen noch private Termine hatte, war er nur einen guten halben Tag im Alten Wasserwerk zugange. Aber immerhin.

Seine fotografische Ausbeute wächst ständig an, die zeichnerische entwickelt sich – so langsam. Viel Neues, so meinte er, habe er nicht entdeckt. Das, was schon vor Jahren visuelle Aufhänger an diesem Ort gewesen seien, seien es noch immer. Nur sehe er sie jetzt aus größerer Distanz. Er beschäftigt sich immer noch primär mit der fotografischen Bestandsaufnahme als Basis für sein Tun.

Da seien die quadratischen Formen, die das Alte Wasserwerk bestimmen. Erst habe er sich darauf einlassen wollen. Aber jetzt glaube er, dass das zu einfach und zu direkt sei.

Da sei der morbide Charakter des Gebäudes, das inspiriere. Jetzt glaube er, dass man sich davon lösen müsse, indem man es durch Abstraktion in eine Allgemeingültigkeit erhebe.

Da seien die gebäudefremden Elemente, die im Laufe der Zeit dazugekommen seien und um die sollte man sich nun gestalterisch auch kümmern.

Und er hat nach Photos frei gezeichnet. Aber die zeige ich dann morgen.

Buchalov

mal wieder Lato, als er das Meer sah

IMG_4878

Juergen hat mal wieder ein Paar Skizzen erstellt, die in den Themenblock „als Lato das Meer sah“ gehören. Diesmal hatte er kaum Zeit und hat deshalb wohl ein wenig stark reduziert. Na ja!

Hat aber was, finde ich.

Buchalov

 

Rochen 1

rochen#11Juergen bereitet die nächste Werkreihe skizzenmässig vor. Es geht um den „Rochen“, im weitesten Sinne, entstanden aus einer im „Burgerzoo“ in Arnheim fotografierten Serie. Na dann.

Buchalov