BFT 2017: die Scherenschnitte

IMG_3065

„Kreuzcut“ nennt Juergen sie. Wieso, das entzieht sich meiner Kenntnis. Manchmal findet Juergen einzelne Worte einfach gut. Und die sammelt er dann. Ich glaube „Kreuzcut“ gehört dazu.

Jedenfalls sind es Scherenschnitte. Davon hat er nun einige fertiggestellt. Hier sind sie:

Und dieser Scherenschnitt  ist heute auf den letzten Sprung noch dazugekommen:

„Das sind“, so sagte er zu mir, „die letzten Arbeiten zur “ >>> Buchalovs Freunde Tour“ “ 2017″ <<<„

Buchalov

BFT 2017: die Linolschnitte

HipstamaticPhoto-533902705.301492

Eine wirklich große Anzahl von Zeichnungen entsteht, wenn Juergen bei der >>> Buchalovs Freunde Tour“<<<  unterwegs ist. So auch dieses Jahr.

Und daraus sind nun ein  paar kleinere Linolschnitte entstanden, in verschiedenen Variationen, die noch auf irgendetwas warten. So jedenfalls Juergen. Die Drucke beziehen sich mehr oder weniger indirekt auf die Orte, die ihm unterwegs besonders ans Herz gewachsen sind: Weener an der Ems, Windisch in der Schweiz, Nettetal – Leuth am Niederrhein und Speyer.

Ich glaube, Juergen sucht eine Ausstellungsort für 2018 oder 2019, an dem er alles das zeigen möchte, was so ihm Rahmen der  „Buchalovs Freunde Touren“ – insgesamt waren es bisher vier größere Fahrten in den letzten Jahren – entstanden ist. Ein Überblick sozusagen. Mal schauen, ob er fündig wird!

Buchalov

BFT 2017: die Zeichnungen

IMG_3023

In 2017 war Juergen auf seiner >>> „Buchalovs Freunde Tour“ <<<  zweimal in Deutschland und einmal in der Schweiz unterwegs und hat Künstlerfreunde besucht. U.a. wird dann auch getauscht. Gestern habe ich ihm über die Schulter geschaut, als er einige Skizzen sortierte, die er auf der Basis der getauschten Werke in den letzten Wochen geschaffen hat. Er geht dabei sehr frei und kreativ großzügig mit den Motiven um, die er aus der Ferne mit ins Atelier nehmen durfte.

Diese Skizzen werden in den nächsten Tagen ihren endgültigen Weg in Form von Scherenschnitten finden. So hofft er jedenfalls.

Buchalov

 

Tauschobjekte BFT 2017

img_2963.jpg

Ich sah Juergen über die Schulter und vor ihm auf dem Ateliertisch lagen die Blätter und Dinge, die er auf seiner  >>> „Buchalovs Freunde Tour 2017“ <<< getauscht hatte. Jetzt entstehen daraus freie Zeichnungen. Und daraus dann Weiteres. Ich bin gespannt, denn Juergen hat außer der Methode des Vorgehens, natürlich rhizomartig, keinen Plan. „Und was bedeutet in diesem Falle rhizomartig“, habe ich ihn gefragt?

„Treiben lassen und Keimstellen suchen“, war seine kurze Antwort.

Buchalov

das Vokabelheft

Da gibt es nichts schön zu reden: Juergen ist kein Sprachtalent. Dennoch geht er momentan hier in Spanien brav jede Woche zweimal in seinen Spanischkurs und kämpft sich durch. Ich weiß das, weil ich ihn stets begleite. Aber Spaß macht es wohl dennoch.

Die Teilnehmer reden im Kurs ungemein viel spanisch und wenig deutsch, finde ich. Ist ja eigentlich auch Sinn der Sache.

Und später dann „paukt“ Juergen mit Hilfe seines Vokabelheftes so einiges, denn ohne Vokabeln geht es ja nicht. Und einige der Seiten sehen halt so aus wie die Bilder in diesem Beitrag.

Oder so!

Buchalov

Warum gerade diese Fundstücke?

Jürgen fragte sie sich heute, warum er bestimmte Funkstücke auswählt und zu seinen Zeichentisch trägt, um sie dort aufs Papier zu bannen.

Ist es die Form? Die Oberfläche?

Oder ist es der Zufall, weil man gerade an der Stelle vorbeikam, wo das Teil gelegen hat?

Oder wählen die Augen aus, was man mitnimmt, nach welchen Kriterien auch immer?

Manchmal springt einen solch ein Stück ja auch direkt an. Oder es ist

anders, gebrochen, abweichend , als all die anderen Stuecke der gleichen Gattung.

Oder findet man nur das, was man finden möchte?

Na ja! Vielleicht ist es einfach der Zufall, der die Wahl entscheidet.

Buchalov