Parzelle T12 | nice to meet you again | on tour 2022 | Montroig/Sp | 12 | das Zerbrechen | scetches

Das Fundstück vom Strand sah aus wie eine kleine Plastikrose: gezeichnet auf gefaltetes Papier und wieder entfaltet, zerbrach sie allerdings. Ich musste an den Krieg in der Ukraine denken.

Buchalov | aus einem Fundstück wird eine OrtsMarke

Projektohnenamen | # 81 | S: „Ich kann gerade nicht fröhlich sein…“ |

Na ja, Jürgen meinte, dass die Fortsetzung von Susannes Halbsatz für ihn ein Schnellschuss gewesen sei. Denn er war auf dem Sprung. In den Urlaub. Und vorher sollte noch die Antwort fertig gestellt werden, die jetzt im April veröffentlicht wird.

Susanne und er schicken sich seit Jahren halbe Sätze zu, die der andere vervollständigen soll, visuell und literarisch. Das Projekt kann man hier verfolgen: >>>> und hier >>> [ Susanne Haun].

Wenn man nicht fröhlich sein kann, was aufgrund der allgemeinen Situation in Europa und dem Krieg im speziellen und der weiter existenten Pandemie verständlich ist, ja dann hilft nur ein Garten und seine Blumen, um die eigene Stimmungslage aufzuhellen. Denn der Garten gibt Hoffnung. Das ist Jürgens Hintergrund. Und wenn man in solch einer Stimmung ist, ja dann muss man sich auf das besinnen, was elementar und fundamental ist: die Liebe.

Also: S:“ ich kann gerade nicht fröhlich sein …“ J:“… aber vielleicht hilft ja ein Blick in den Garten: träume, lebe, liebe!

Und an Susanne schickt Jürgen jetzt den Halbsatz: #82: „Let the sunshine in …“

Buchalov | https://instagram.com/juergenkuester_buchalov

Projektohnenamen | #79 | S: „Mal unterm Digitalen gesehen….“ | ein Mix aus Collage, Gedrucktem und einer Faltung |

Wenn Jürgen von Susanne Haun einen halben Satz zugeschickt bekommt – sie schicken sich seit 2016 halbe Sätze zu, die der andere literarisch und visuell vervollständigen soll – dann schreibt Jürgen in der Regel als erstes Assoziationen in die Notizbuchfunktion seines Handys. Diesmal war er wohl überfordert und hat erst einmal abgewartet. Das war Phase 1.

Dann kam Phase 2: Die Worte “unterm Digitalen” regten an. Jetzt entanden Notizen: „da ist das Digitale das Brennglas / der digitale Blick auf die Welt / da bleiben digitale Raster/ oben und unten / da wuchert so einiges.“

Schließlich dann die Phase 3: im Atelier wurde fast schon nebenbei gedruckt und geklebt , ohne Plan, mit Resten, denn Jürgen arbeitet momentan an einem Holzschnitt. Und plötzlich passte die letzte Notiz.

Zusammen klingt das alles also nun so: „Mal unterm Digitalen gesehen: da wuchert so einiges“.

Und für Susanne hat er nun folgenden Satz: # 80: „Wo immer Du auch hingehst: …“

Verfolgen kann man das Projekt auf Instagram, hier: >>> @projektohnenamen. Oder auf der Seite von Susanne Haun.

Buchalov

Projektohnenamen | #77 S: “ Eine Runde drehen ist wie …“ |

Wenn Jürgen von Susanne Haun einen halben Satz zugeschickt bekommt – sie schicken sich seit 2016 halbe Sätze zu, die der andere literarisch und visuell vervollständigen soll – dann schreibt Jürgen in der Regel Assoziationen in die Notizbuchfunktion seines Handys. Und diesmal war für ihn klar, dass es um etwas Ernstes gehen könnte. Denn Spaziergänge sind in Coronazeiten ja nicht mehr einfach nur Spaziergänge. Oder hatte Susanne an einem unverfänglichen Begriff gesucht für das Wort „Spaziergang“? Na ja!

Also stand dann in seinem Handy: Stehen / Schwindel /Hamsterkäfig /um den Block gehen / Patrouille fahren mit dem Fahrrad / Stillstand / sich im Kreis drehen / quer denken / Protest.

Daraus geworden ist dann dieser komplette Satz: #77 S: „Eine Runde drehen ist wie …“J: “… im Kreis gehen, Stillstand?” Und das obige Bild hat er dann ohne groß nachzudenken im Atelier „zusammengebastelt“.

Und an Susanne geht nun folgender Halbsatz: #78 „Tri tra trulala, …“

Auf Instagram findet ihr das komplette Projekt: >>> @projektohnenamen <<<.

Buchalov

Hoogen Dyck | more scetches | part 9 | it goes around and around | Tusche und Buntstift

Und dann noch dieses hier:

Zuerst ist da der Spaziergang in der Natur auf dem “Hoogen Dyck”, dann die Photos, die dabei entstehen, und am Zeichentisch dann die Skizzen, fast immer auf Restepapier.

Buchalov

Bewegungslinien | Hoogen Dyck | Part 7 | mobile photography

Bewegungslinie „in the rain“

Bewegungslinie „walking and talking with M“

Bewegungslinie „photoshooting / Altglas“

Und jetzt ist daraus wohl in der Zusammenfassung eine Notation geworden. Jürgen sucht nun einen Musiker, der in der Lage ist, dies musikalisch umzusetzen.

Buchalov

Bewegungslinien | Hoogen Dyck | part 6 | rem | mobile photography

Der Gedanke, einfach mal die Strecken zu zeichnen, die seit der Beschäftigung mit dem Wirtschaftsweg Hoogen Dyck von Jürgen und mir gelaufen worden seien, dieser Gedanke habe was. Die Laufstrecken zu zeichnen sei der Versuch gewesen, sich zu erinnern und das vor Ort Aufgenommene wieder nach Außen zu transferieren, sagte Jürgen.

Bewegungslinie „remember“

Bewegungslinie „walking the dog“

Bewegungslinie „Pilze suchen“

Buchalov