Latos Netze

IMG_9681.jpg

Ich sollte Euch von Lato und seiner Werkstatt erzählen. Einiges über Lato findet ihr hier: >>>[ … ] <<<. und hier: >>>[ … ]<<<  Und in seiner Werkstatt arbeitet er sich an dem ab, was ihm so über den Weg läuft, wenn er durchs Land reist und die Stille sucht.

Und jetzt sind es Juergens Netze. Denn eins ist ja klar: wenn Juergen schon Netze erstellt, umkreist und sich in ihnen vertieft, dann ist das auch eine  Sache für Lato. Und daher hat Juergen sich entschlossen, seine Netze Lato zu überlassen. Soll der sich weiter damit beschäftigen. Und dem wird so sein: Lato hat zugestimmt. Dann werden es zukünftig „Latos Netze“sein.

Buchalov

 

Da werde es schwierig!

IMG_9654.jpg

Juergen behauptet von sich, dass seine zeichnerischen Möglichkeiten begrenzt seien. Kann man so sehen. Früher habe ihn das echt genervt und ein schlechtes Gefühl erzeugt. Aber heute störe ihn das nicht mehr. Skizze sei eben Skizze. Zeichnung sei Zeichnung. Und wenn dann das Abbild halt mal nicht so aussehe wie das Original – was soll’s.

Aber bei Portraits? Mhm! Da werde es schwierig.

Buchalov

Mirolandwirkung

HipstamaticPhoto-547206260.977321

Artelier Miro auf der Mas Miro

Ich habe ihn gefragt, ob denn die Tatsache, dass er sich in Miroland bewegt, dass die „Mas Miro“ einen Katzensprung von seinem Wohnmobil entfernt liegt, dass die vorhandene nicht vorhandene Anwesenheit von Miro gegeben ist, ich habe ihn gefragt, ob ihn das beeinflusse, ob das Wirkung habe. Er meinte etwas, in Stichworten:

Miros Bilder angeschaut, jede Menge davon, und nichts ist passiert, dass direkt gewirkt hätte.

Die „Mas Miro“ besucht, mehrmals, und vieles wirkte aus der Zeit gefallen.

Alles habe seine Zeit. Alle Kunst habe ihre Zeit. Auch die von Miro.

Über den Surrealismus einiges nachgelesen. Und wahrgenommen, und versucht, einzuordnen.

Fundstücke vor Ort gesammelt und zeichnerisch als OrtsMarken verwendet.

Die Atmosphäre  wirken lassen und sich inspiriert gefühlt.

Die Farbe Schwarz sei irgendwie wichtig geworden.

Eine touristische Vermarktung Miros: nicht erkennbar.

(Die Bilder sind als Besucher im Atelier von Miro 2018 entstanden)

Buchalov

Fineliner, Buntstift, Tusche

IMG_9564

Fineliner, Buntstift und Tusche, das sind die zentralen Werkzeuge mit denen Juergen unterwegs in seinem „mobilen Atelier“ arbeitet. Dazu zählt aber sicher auch sein iPhone und die Möglichkeiten der Fotografie und der Bildbearbeitung.

Hinzu kommt der Gedanke vom ungezügelten Wachsen der kreativen Dinge. Vom Rhizom eben! Und dieser Gedanke wirkt ständig und treibt voran.

In der Kombination versucht er mit diesem Werkzeug kreativ zu sein und dem Ausdruck zu verleihen, das ihn beschäftigt.

Das ist mir aufgefallen.

Buchalov