pingpongpeng | photo #36 und #37 | Buchalov und der braune Brocken | Altglasfotografie | Siebblende

Buchalov und der Löwe realisieren ein gemeinsames Fotoprojekt mit dem gleichen Equipment bei dem sie Blendenvorsätze aus dem 3D-Drucker verwenden. Diesmal ist es eine Siebblende. Und das Bild des Vorgängers soll fortgeführt werden.

Buchalov schreibt zu seinem Foto: “Der erste Eindruck vom Vorgängerbild des Löwen war geprägt von einer Irritation: was sollte das sein? Ein brauner Stein? Ein Felsstück? Ein Brocken? So etwas Ähnliches sah ich gerade auch vor mir im Backofen. Wenn man sein Brot selbst backt, so wie ich, dann liegen solche braunen Teile schon einmal vor einem. Und das Licht im Backofen bringt vielleicht den Siebblendeneffekt. Habe ich gedacht. Aber dem war nicht so. Die Trennscheibe vom Ofen nimmt zwar die Schärfe, aber in die Unschärfe habe ich mich ja bei dieser Art der Fotografie mittlerweile verliebt. Fotografisch ist ein Brot ein gutes Motiv, weil das Brot generell so herrlich bedeutungsvoll und symbolisch aufgeladen ist.”

Anhang:

Dieses Bild hat es nicht nach vorne geschafft, obwohl das Motiv Buchalov vor die Füsse gefallen ist: in seinem Atelier gibt es eine Muschelsammlung im Glas, die man nicht übersehen kann.

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Siebblende

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

pingpongpeng | Alle bisher gezeigten Bilder

Buchalov

pingpongpeng | photo #35 und #36 | der Löwe und seine Langmuschel | Altglasfotografie | Siebblende

Buchalov und der Löwe realisieren ein gemeinsames Fotoprojekt, beide mit dem gleichen Equipment, bei dem sie Blendenvorsätze aus dem 3D-Drucker verwenden. Diesmal ist es eine Siebblende. Und das Bild des Vorgängers soll fortgeführt werden.

Der Löwe meint zu seinem Foto: “Für den Kurzurlaub habe ich extra die PingPongPreng Ausrüstung eingepackt … in der Hoffnung, dass Buchalov in dieser Zeit sein Vorgabebild veröffentlicht … hat er auch … nämlich am vorletzten Urlaubstag … also wurde dann die PingPongPeng Bilderjagd gestartet … Löwe war in Urlaubsstimmung … also ein Urlaubsbild muss her … zumindestens eines was der Löwe an der Nordsee so darunter versteht … alle Vorgaben mit Fluchtlinien und Co. warem dem Löwen schnurz … ein Bild mit viel Siebblendenbokeh sollte es sein … beim Schlendern am Strand bei ablaufender Flut … ach eine umspühlte Langmuschel … eine typische Ortsmarke … also vollen Einsatz … Kamera 3 cm über dem Salzwasser gehalten … nur keine Welle jetzt von hinten … als Warnsensor wäre des Löwens Allerwerteste nass geworden … nee ist er nicht … Kamera hats überlebt … übrigens beim Frühstück meinte der Junglöwe zur aufgesteckten Siebblende auf dem Projektionsobjektiv … Papa, Du solltest „Salz“ drauf schreiben, das sieht aus wie ein Salzstreuer … tsss tsss, diese Jugend von heute … Das Bildmotto lautet daher:“Urlaubsortsmarke“.

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Siebblende

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

pingpongpeng | Alle bisher gezeigten Bilder

Buchalov

1 | Rügens Reißverschluss und der Stein und das Keramikteil | OrtsMarke | photos

Die selbst auferlegten Handlungsanweisungen für Jürgens künstlerisches Agieren auf Rügen waren klar: OrtsMarken suchen, zeichnen, fotografieren und mit den Ergebnissen spielen. Gefunden hat Juergen im Sand auf Rügen den Rest eines schwarzen Reißverschlusses. Und einen Stein. Und ein Keramikteil.

Buchalov | Altglasfotografie mit Siebblende | Heidosmat 2,8 /85 adaptiert auf Sony NEX5

Für Myriades Impulswerkstatt: Bild 2 | Fragen ans Fotografieren |

Dies ist ein Beitrag für Myriades aktuelle Impulswerkstatt und das „Bild zwei.“ Hier der Link: >>>>.

Für mich stellen sich Fragen zur Fotografie, wenn ich die junge Frau auf dem Bild sehe. Und Fragen können auch schon indirekt Antworten beinhalten – wenn man denn genau hinhört und sich auf fragenorientierte Antworten einläßt:

Da ist der Blickwinkel: warum hockt die Fotografierende auf dem Boden? Wäre der Vorgang auch stehend oder im Überflug möglich? Es muss doch einen Grund für diese Postion geben.

Ist Fotografieren nur abbilden? Festhalten? Für die Zukunft bewahren?

Worin besteht im Kern das kreative Potenzial des Fotografierens?

Und welche Bedeutung hat die technische Seite?

Was macht der Vorgang des Fotografierens mit dem Fotografierenden selbst?

Was bewegt wohl die, die dem Vorgang zuschauen und ihm folgen?

Wie nähert man sich als Fotografierender eigentlich dem Motiv an: von innen, von außen, schrittweise, distanziert, nahe, planend, spontan …?

Und danach: was geschieht denn eigentlich nach Fertigstellung mit dem Foto? Welche Verwendung findet es?

Buchalov

going to Rügen | instructions | man kann nicht so einfach in der Welt umherfahren und Kunst machen |

mobile photography

Jürgen und ich fahren zur Insel Rügen, mit dem Wohnmobil, ein Kurztripp. Und da gibt es Vorüberlegungen, denn man kann nicht so einfach in der Welt umherfahren und Kunst machen. Meinte Juergen. Er gibt sich selbst drei Anweisungen.

Anweisung 1: suche auf der Insel Fundstücke, die eine OrtsMarke sein könnten und hebe sie von Boden auf.

Anweisung 2: zeichne sie vor Ort in möglichst vielen erdenklichen Variationen. Du hast zehn Tage Zeit.

Anweisung 3: Fotografiere die Objekte in bzw. unter den Bedingungen des Fundortes. Verwende dabei alte Linsen.

Buchalov | https://instagram.com/juergenkuester_buchalov

pingpongpeng | Foto #33 und #34 | der Löwe liebt es unscharf |Altglasfotografie

pingpongpeng #34
pingpongpeng #33

Buchalov und der Löwe realisieren ein gemeinsames Fotoprojekt bei dem sie Blendenvorsätze aus dem 3D-Drucker verwenden. Diesmal ist es eine Siebblende. Und das Bild des Vorgängers soll fortgeführt werden. Hier der Link : >>>>>>

Der Löwe schreibt zu seinem Bild: “Diesmal gab es gar nicht viel zu überlegen … Unschärfe … darauf springt der Löwe natürlich sofort an … zum Vedruss mancher seiner Besucherdamen … diesmal darf ich es sogar von Amts wegen, sozusagen … beklagt Euch beim Jürgen … Unschärfe, trallala … und dazu noch gesiebte Unschärfe … oh wie wird mirs … aber schimpfen dürft Ihr mit dem Schlamperlöwen … elf Tage lässt er das Bild einfach so liegen … ja, da helfen auch keine entschuldigende Worte …”

Kamera: Sony NEX 5
Objektiv: Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Siebblende

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

pingpongpeng | Alle bisher gezeigten Bilder

Buchalov