Termine und Projekte in 2017

hipstamaticphoto-504957371-665690

Er wisse ja, dass die Erstellung eines Planes das Eine sei. Und dass die fortschreitende Realität dann doch ihr Eigenleben führe. So Juergen heute, als wir zum Atelier „Zelle k5“ fuhren.

Aber er benötige diesen roten Faden, sonst würde er sich verlieren. Und das gehe ja gar nicht!

Also haben wir für 2017 mal den roten Faden für 2017 ausgerollt (s. hier): >>> [ … ] <<<

nicht untätig

Er sei nicht untätig gewesen, meinte Juergen. Ich fragte ihn, was er denn so alles in der Fremde entstanden sei.

Das Arbeiten im Wohnmobil und im Freien diene der Vorbereitung all der Dinge, die er in den Wintermonaten im Atelier dann in eine endgültige Form bringe, erklärte er einleitend.

So habe er diesmal die Tuscheskizzen zum „Isolator“ fertiggestellt. Dies helfe bei der Konkretisierung des Themas. Er habe danach die Geschichte von „Lato, dem Lauscher“ geschrieben, was ohne die Skizzen nicht möglich gewesen wäre, inklusive der Liedtexte und habe mit einem Aufnahmegerät die ersten Melodien gesammelt.

Martin Häusler, wofür er sehr dankbar sei, habe ihm per Mail zudem die Geschichte vom „Ehrenpoller“ zugeschickt, die er ebenfalls mit Liedtexten versehen habe.

Dann seien da noch die vielen Tuscheskizzen von Booten gewesen, die so zwischendurch entstanden seien und die in die Serie „die Boote des Herrn Gogga“ eingeflossen seien. Die würden später zu kleinen Radierungen oder Linolschnitten.

Und zwanzig Aquarellzeichnungen „von unterwegs“ habe er auch noch erstellt.

Er sei wirklich nicht untätig gewesen.

Buchalov

es tut sich was

IMG_6863Mensch, meinte Juergen heute morgen zu mir, er habe ja jetzt schon geraume Zeit nichts mehr in der Plattform „Zelle k5“ eingestellt. Dabei sei er so fleissig. Das habe er glatt vergessen.

Dann habe ich das heute mal schnell gemacht. Oberflächlich zwar, aber immerhin.

Hier der Link: >>> […] Zelle k5

Buchalov

Listen und Pläne

IMG_2682Juergen machte immer schon gerne Listen und Pläne. Aber, das betont er immer wieder, keine endgültigen, sondern vorläufige, Orientierung gebende, zu überarbeitende. Sie engen zwar ein, geben aber auch Halt und wenn sie nicht als  Zwangsintrument begriffen werden, vermitteln sie auch vorübergehend Sicherheit. So sagt er. Juergen trägt eben, ich als Buchalov darf das sagen, auch Teile einer Beamtenseele in sich. Das ist dann, wenn man es positiv sieht,  die verlässliche Seite von ihm.

Hier seine Absichten für 2015: >>>[…].

Da komme sicherlich noch einiges an Terminen im Laufe der Zeit dazu, ergänzte er.

Buchalov

Projekte und Ausstellungen

IMG_0872So, Juergens grober „Arbeitsplan für 2013“ steht. Er bat mich, dies auf diesem Blog hier einzustellen. Also: siehe >> […]

Wie ich ihn kenne, wird sich da sicherlich im Laufe des Jahres spontan noch einiges entwickeln. Einige Reisen hat Juergen auch noch in der Planung. Ich bin gespannt.

Buchalov

For my english readers:

Juergen made a plan for 2013: projects and exhibitions. You can see it here: >>[…]

mehrere Projekte

Es ist ja nie so, dass man nur an einem Projekt  arbeitet. Dies gilt auch für den Moment.

Auf der einen Seite bin ich mit der Herstellung meines Films „Surium 2“ beschäftigt – die ursprüngliche Planung aus dem Sommer habe ich doch an einigen Stellen korrigieren müssen und einiges muss grundsätzlich neu entschieden werden. Das ist eine Folge „des zweiten Blickes“, wenn man nach Wochen der Nichtbeschäftigung und Distanz mit dem Thema einen  freien Blick auf die Bilder bzw. Planung wirft.

Und auf der anderen Seite fordern mich die floralen Motive, mein Projekt „Blumen“, mit dem Anspruch des eigenständigen Ansatzes. Hier waren doch einige Aussagen und Kommentare von Besuchern im Atelier nicht ohne Wirkung auf mich.

Und am Wochenende treffen wir uns wieder mit „KGB – Küster, Geisbe, Bogaka“ in „Zelle k4“, um zu schauen, wo wir stehen und um auch hier Neues zu erstellen.

Jürgen