der zweite Schritt: Skizzen

Alles hat einen Anfang. Sagte Juergen heute. Er meinte: eine Idee, ein Gedanke, eine Wahrnehmung, ein Aufschrecken, ein Bild, ein Geräusch, ein Thema, ein Satz oder irgend so etwas.
Und dann kämen bei ihm oft, krummelte er weiter, die Skizzen. Hingehuscht, nebenbei, aus der Hüfte. Als erster Versuch den Anfang zu fassen und als zweiter Schritt im Arbeitsprozess.

Buchalov

Ausgangspunkt

Nach dem „Buchalovs Salon“ vom November, bei dem Juergen die Tauschobjekte seiner „Buchalovs Freunde Tour 2014“ gezeigt hat, gehen ihm die nicht mehr aus dem Kopf. Sagt er.

Und er hat begonnen die Artefakte der Künstlerinnen und Künstler, die er in einer Kiste mit nach Geldern gebracht hat, zum Ausgangspunkt für neue Arbeiten zu machen: Scherenschnitte und Wandobjekte. Es gehe ihm um Form und Farbe und einen spielerischen Umgang mit dem Abstrakten. Das sei alles noch im Prozess. Meinte er.

Buchalov