Bademantelkommentar #4

IMG_3514

Er saß beim Frühstück, im Bademantel, in die Zeitung vertieft, schaute kurz zu mir hoch als ich hereinkam und meinte: „Alle diese Texte, alle diese Worte, die haben immer einen Subtext. Bestimmt! Sollte man den kennen? Ich glaube, den sollte man kennen!“

Buchalov

Ist das Dialog?

Juergen hat ein Wort abgegeben. An Ieke Trinks. Für deren Aktion „abwesende Objekte“. Beim Turmstipendium am Wasserturm im Geldern.

Und weil er einen Rapport schreibt, in dem er festhält, was das mit ihm macht, denkt er über Sprache, Worte und Funktion von Sprache nach und beobachtet sehr genau.

Ihm ist dabei aufgefallen, dass einige seiner Kunstkollegen da so eine Technik im sprachlichen Umgang mit dem Gegenüber entwickelt haben, die ihm zunehmend bitter aufstößt. Sie stellen sich unwissend, fragend, unverbindlich. Wissen nichts oder nur Teile. Oder stellen Fragen, die verhindern dass sie klare Aussagen treffen müssen. Und schaffen damit eine Gesprächssituation, die alles in der Schwebe läßt, die ihr Gegenüber in Erklärungsnotstand bringt, zum Reagierenden macht, während sie selbst, wissend, das Gespräch sozusagen von hinten steuern. Sie lassen das Gegenüber an der langen Leine laufen. Es geht scheinbar um Macht.

Juergen regt das richtig auf. Weil das genau das Gegenteil von Dialog ist. Das Gegenteil von Gleichwertigkeit. Von Augenhöhe.

Buchalov