Der Blick auf die Dinge

 
Jürgens Rechner hat seinen Geist aufgegeben – schon seit Tagen. Und nun ist er notgedrungen im Atelier in seine Skizzenbücher und den gesamten analogen Kram eingetaucht – bis der alte Rechner repariert ist oder ein neuer auf dem Tisch steht. Und er genießt es, scheint mir. Denn er freut sich, was er da so alles an Zeichnungen, Drucken, Texten und Schnipseln entdeckt, diese er gar nicht mehr im Bewusstsein hatte und das ihm offensichtlich Freude bereitet.

Einiges scheint mit der Zeit der Ruhe auch in seiner Bewertung besser geworden zu sein. Oder sein Blick auf die Dinge habe  sich verändert, meinte er. Ich vermute letzteres.

Buchalov