da kam ein Gedicht geflogen

was ich sehe

eine afrikanische kette
aus flachen steinen,
im schwingen
ein weihrauchgefäß.
bin feuer und flamme
für farbe und glut.

wärme fliegt herüber,
vögel sitzen
akkurat wie aufgespießte
insekten in der schauvitrine
aus orange und schnee.

alle blicke sind einseitig
gerichtet, hypnotisiert
oder betäubt vom glimmen
der kohle, vom geruch
heiliger kräuter.

b. d.

Sabeth47 ( siehe hier: >>>>) hat Juergen diese Zeilen zukommen lassen. Sie bezogen sich auf ein Bild in folgendem Blogbeitrag: >>> [ xxxxx ] <<<

Und jetzt hat er das hier Skizzierte herausgesucht und schickt es als kleines Dankeschön auf diesem Wege an Sabeth47.

Buchalov

4 Gedanken zu „da kam ein Gedicht geflogen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s