künftig/bald/nach vorne – Faltungen: Ist das die zweite Phase?

So, Jürgen ist heute nach kurzer Pause wieder ins Atelier gegangen und hat gefaltet. Falsch, falsch! Erst hat er Skizzen zusammengesucht aus den Themenbereichen „OrtsMarke“, „der Schatten ist der Zwilling“ dem „Zwickel“ und „der Zeit“. Dann hat er von seiner Wand alle die Faltungen in eine Kiste gelegt, die offenbar kein Potential für Weiterentwicklung besitzen. Er sagt dann immer, dass sie nicht knospen. Und dann hat er gefaltet – einfach mal losgelegt, in Orientierung an den einzelnen Skizzen. Ich glaube, als Außenstehender kann ich das ganz gut beurteilen, dass er in die zweite Phase seines Projektes eingetreten ist. Es geht wohl um Faltungen, die thematischen Vorgaben folgen – sehr frei. Für das Thema soll und muss eine passende Faltung gefunden werden.

Und das ist bis jetzt entstanden (Zeitmaschinen, Zwickel, OrtsMarke):

Außerdem gab es noch Rückmeldungen, denn Jürgen hatte wieder drei Arbeiten aus der ersten Phase des Experimentierens verschickt und um Stellungnahme gebeten:

Eva schrieb etwas zur Definition einer Falte: was ist eine Falte? Und das Möbiusbands ist für sie keine Falte, sondern ein Sonderthema, das vielleicht mit der Unendlichkeit zu tun hat. Hier ein Link zu den Arbeiten von Eva, die sich mit Faltungen beschäftigen: Arteva Faltungen

Und Susanne schickte eine Sprachnachricht: sie beschrieb räumliche Wirkungen, sah ein eingesperrtes Gesicht – um Hilfe fragend, Kringel – aber auch die Möbiusbänder fanden keinen Zuspruch, weil zu beliebig und schon zu oft gesehen.

Von Zweien hat es keine Rückmeldung gegeben. Wir haben das besprochen, Juergen und ich. Es gibt die Möglichkeit, dass sie vergessen haben zu antworten, oder dass die zugeschickten Bilder keine positive Resonanz fanden und man Jürgen eine negative Stellungnahme ersparen möchte.

Jürgen hat sich entschlossen, das letztere als wahrscheinlichsten Fall anzunehmen und geht nun sehr selbstkritisch mit den drei Werken um. Wo sind die Schwachstellen? Was wirkt nicht? Wie stehen Absicht und Ergebnis zueinander? Wahrscheinlich wandern sie daher in den großen Karton.

Buchalov

9 Gedanken zu „künftig/bald/nach vorne – Faltungen: Ist das die zweite Phase?

  1. Das Möbiusband überzeugt mich auch nicht als Faltung. Das Objekt, das bei mir als Bild 4-7 angezeigt wird, gefällt mir spontan am besten – es ist für mich das spannendste, durch die Vielfältigkeit des verarbeiteten Materials.

    • Es stimmt schon: das Möbiusbands fasziniert vielleicht durch seine Drehung, die thematisch in die Unendlichkeit führt. Aber als Papierobjekt in dieser Form kann es nicht überzeugen – es findet sich kein Anpack.
      Auch bei den anderen Objekten bin ich noch nicht überzeugt. Das, was von Dir spannende Vielfältigkeit genannt wird, ist bei mir momentan ein Überangebot an Elementen im Objekt.
      Jedenfalls danke ich für Deinen Kommentar, schönes Wochenende, bis bald,
      Liebe Grüße
      Juergen

  2. Nicht nur die Faltungen finde ich interessant (allerdings nicht alle gleichermaßen), auch die Fotos der Objekte sind sehr reizvoll. Zwar kann man die Machart nicht immer ganz genau erkennen, aber der Schärfeverlauf in den Aufnahmen ist sehr schön.
    Ich mag am meisten die Nr.14 der Galerie, die eingebettete Hexentreppe in einem Schachtelhaus ohne Front, so dass man wie in ein Puppenhaus hineinschaut. Und Nr.2, dieser feine Serviettenring samt Inhalt. Allerdings wüsste ich nicht zu sagen, ob mich die Faltungen oder die farbliche und formale Gestaltung des Papiers mehr entzücken.
    Du faltest aber nicht ausschließlich, oder? Schneiden und kleben kommen auch vor?

    • Guten Morgen Ule!
      Das ist ja ein schönes Kompliment, bezogen auf die Faltungen, die Objekte, auf die Fotografien und die Farben bzw. Formen. Vielen Dank!
      Die Faltarbeiten entstehen auf der Basis von zeichnerischen Skizzen, noch, es wird viel versucht, und auch vieles wieder verworfen, in meiner aufgebauten Fotoecke mit Hilfe der Altglasfotografie fotografiert und es stimmt: geschnitten und geklebt wird natürlich auch – das geht gar nicht anders.
      Mal schauen, wo ich Ende der nächsten Woche stehe,
      Liebe Grüße, schönes Wochenende
      Jürgen

  3. Lieber Jürgen, ein wirklich spannendes Projekt. Ich habe gerade arge Schwierigkeiten mit WordPress. Ich sehe meinen eigenen Kommentar, den ich gerade schreibe nur als halbe Zeile. Ich hoffe, der Kommentar wird sich lesen lassen.
    Liebe Grüße von Susanne

    • Alles angekommen und spannend: ja, das stimmt. Wobei ich diesmal ja eher untersuchend und ausprobierend unterwegs bin. Mal schauen, was da später dann Eingang findet in die späteren Arbeiten. Sehr befruchtend und inspirierend ist momentan die Zusammenarbeit mit Arteva aus Berlin – auch hier bei Wp.
      hast Dich in letzter Zeit rar gemacht – viel Arbeit nehme ich ab. Liebe Grüße

  4. Lieber Jürgen,
    ich habe gerade Schwierigkeiten mit meinem WordPress-Account. Ich zahle ja auch „nur“ 300 Dollar im Jahr dafür. Anscheinend gibt es Fehler mit der Kommunikation mit Apple, Safari.
    Ich finde deine neuen Faltungen gelungen, so wie du schon beschrieben hast. jedoch hast du die Faltung, in der ich ein Gesicht sehe, gar nicht hochgeladen. 😦
    Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s