Zwei Sätze

Juergen hat mir zum Thema „Reisen“ zwei Sätze diktiert. Susanne Haun hatte mit ihrer Frage den Anstoß gegeben, was ihn denn in die Ferne locke.

Satz 1: Wenn man reist, lohnt  das Neue.

Satz 2: Das Fremde ist das Nahe.

Es gäbe noch einiges mehr zu sagen, ergänzte er.

(Das Bild oben zeigt den Ort  „Montroig del Camp“. Hier verbrachte Miro einen Teil seiner Jugend)

Buchalov

5 Gedanken zu „Zwei Sätze

  1. Guten Morgen, ich finde auch, dass es auf Reisen immer Neues zu entdecken gibt. Eine große Inspirationsquelle. Ich brauche jedoch nicht soviel Fremdes auf einen Schlag – vier Wochen sind da das höchste aller Gefühle und schon dann habe ich eine Sehnsucht nach zuhause 🙂
    Ja, das Fremde ist nahe, wenn man auf Reisen ist – wahrhaftig!
    Ich wünsche dir einen kreativen Tag in der Fremde, viele Grüße von Susanne

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Jürgen, ich glaube es gefunden zu haben…., Nachricht ist erfolgt. Und schau bei mir auf den 1.März 2016, es muss die Gegend gewesen sein.
    @Susuanne, ich hatte voriges Jahr 5 Wochen Zeit für die Umrundung Westeuropa.
    Wieviele schöne Orte man da nicht näher betrachten könnte….@Jürgen macht es richtig, ist dort schon eine Weile in der Gegend und verweilt in Ruhe….
    Nehme ich mir vor!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s