pingpongpeng | Foto #11 und #12 | der Löwe hat „geabstraktet“ | Schlitzblende | Altglasfotografie

Das Foto „pingpongpeng #11“, an das der Löwe nun anknüpfen musste, war von der Motivlage her schwierig: etwas zwischen Abstraktion und angedeuteter Gegenständlichkeit. Dies oben ist die Antwort von „der Löwe“.

Der Löwe sagt zu seinem Bild: „Uhh … Löwe und Abstraktes … geht das gut? … War der erste Gedanken … dann wurde das Bild analysiert … Erster Eindruck, wow Fußspuren auf dem Mond oder Mars … dann Maiskolben … brauntöne … Rautengitter … Nee, kann ich nichts mit anfangen … Etwas abstraktes muss her … Abstrakt und Bauchentscheidungen vom Löwen, passt das zusammen? … Ach egal … treiben lassen … Mal schauen, was vor die Schlitzblende kommt … Erst einmal einen Morgenkaffee … Langeweile … Spieltrieb … Kamera in die Hand nehmend … Klick klick … Na ja, wahr wohl nichts … Spaziergang … viel geschlitzblendet … irgendwie nix dabei … aber warte mal … das eine Spielbild … jupp, das wird es … Noch einen Titel gesucht … ja, Worterfindungen können auch abstrakt sein … geabstraktet … ein abstrakter Abstraktionsbegriff … der zu abstrakt für den Duden ist … Bildmotto: “Geabstrakteter Rückspiegelblick

Kamera: Sony NEX 5 
Objektiv: Objektiv Heidosmat f2.8 85mm MC adaptiert mit einem 3D-Druck M42-Selbstbauadapter mit Schlitzblende

Für die, die unser Projekt auf Instagram verfolgen wollen, hier der Link: Instagram: pingpongpeng

Copyright von Buchalov’s Bildern: Jürgen

Copyright von Löwen’s Bildern: Bernhard

Buchalov

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s