Orte und OrtsMarken

HipstamaticPhoto-546613250.529660

Eine Marke gehöre zu einem Ort. Sie markiert eine Stelle, einen Platz: eine OrtsMarke also. Diese Markierung ist eine optische und über das Gezeichnete auch eine gedankliche. Die Marke kennzeichnet den Ort.

So ist Jürgens gedanklicher Ansatz. Die OrtsMarken habe er bisher immer gezeichnet, aber nie den dazugehörigen Ort, sagte Juergen zu mir. Jetzt hat er begonnen, beides zu zeichnen. Er schließe nicht aus, dass es hunderte von Zeichnungen von Orten im Laufe der Zeit werden könnten. Daher habe er begonnen sie sofort auch zu nummerieren.

Hier zeige ich nun die Skizzen zu Ort 1 bis 12 – weitere werden mit Sicherheit folgen. „Das werde ein Langzeitprojekt, da sei er sicher!“ meinte Juergen.

11 Gedanken zu „Orte und OrtsMarken

  1. Die Idee gefällt mir sehr. den Ort zeigen, für den die Ortsmarke steht. in einigen Zeichnungen mag ich die Einbettung sehr. Ein bisschen irritiert mich die fast wörtliche Wiederholung. Ich hätte eine Veränderung der Größenverhältnisse und vielleicht auch der Perspektive erwartet.

    • Es freut mich, liebe Gerda, das Einiges Deine Zustimmung findet.
      Ich stehe mit dieser Vorgehensweise erst am Anfang. Das Format soll sich noch ändern, Farbe wird wohl ihren Weg hinein finden und mehr Gebrochenheit, mehr Prozesshaftes soll Platz greifen. Und Deine Hinweise werden gedanklich mit bedacht werden.
      Liebe Grüße
      Juergen

    • Liebe Susanne!
      Gute Frage! Ich habe ja mittlerweile so viele OrtsMarken gezeichnet, dass ich den Ueberblick nur deshalb behalte, weil ich mir den Ort auf der Rueckseite des Blattes notiert habe, manchmal auch die Koordinaten.
      Nur selten erinnere ich mich an die genaue Stelle, und bei Schmecken und Riechen geschieht gar nichts.
      Schoenes Wochenende, Liebe Grüße
      Juergen

      • Lieber Jürgen, das ist eigentlich sehr schade! Ich kann bei meinen Urlaubsskizzenbüchern immer wieder den Ort hervorholen, die Töne hören und das jeweilige Land riechen.
        Liebe Grüße sendet dir eine in Arbeit versunkene Susanne

      • Och, ich finde das nicht so dramatisch, denn diese Art von Erinnerung ist mir immer schon schwergefallen.
        Liebe Grüße
        Juergen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s