Da werde es schwierig!

IMG_9654.jpg

Juergen behauptet von sich, dass seine zeichnerischen Möglichkeiten begrenzt seien. Kann man so sehen. Früher habe ihn das echt genervt und ein schlechtes Gefühl erzeugt. Aber heute störe ihn das nicht mehr. Skizze sei eben Skizze. Zeichnung sei Zeichnung. Und wenn dann das Abbild halt mal nicht so aussehe wie das Original – was soll’s.

Aber bei Portraits? Mhm! Da werde es schwierig.

Buchalov

11 Gedanken zu „Da werde es schwierig!

  1. Ähnlichkeit im rein optischen Sinne ist meines Erachtens überbewertet – vor allem bei Skizzen und Zeichnungen. Die leben doch auch vom Blick hinter die Oberfläche. Und sie zeigen Dinge deutlicher. Und auch mal freier.

    So oder so: Die hier gefallen mir ausgesprochen gut – auch wenn (oder gerade weil?) ich die Models nicht kenne.

    Liebe Grüsse
    Sandra

    • Liebe Sandra! Es freut mich, das Dir die Skizzen gefallen. Da mein Anspruch, vielleicht auch wegen fehlender Fähigkeiten, gar nicht die genaue Ähnlichkeit zwischen Original und Abbild ist, sondern die freie, manchmal assoziative Darstellung, teile ich Deine Meinung natürlich. Liebe Grüße
      Juergen

      • Da ich auch Zeichner bin und die unterschiedlichen Stile meiner Mitzeichner kenne, kann ich nur sagen, daß jeder auf seine Weise an das Thema rangeht.
        Ich bin mehr der naturalistische Typ – ganz gelegentlich habe ich den Ausdruck einer Person genau getroffen – oder zumindest eine sehr authentischen.
        Daß ich „kopieren“ kann, weiß ich also. Aber dieses „Kopieren“ ist eigentlich noch nicht Kunst.
        Lass Dich also nicht verdriessen und bleibe deinem Stil treu.
        Mir gefällts.

    • Ich habe eine Zeichnung einer Mitzeichnerin erworben. Sie fand sie nicht gelungen, ich aber schon. Der Unterschied ist, daß sie beim Zeichnen merkte, daß es hakt. Auf dem Ergebnis ist aber von diesem Kampf nicht zu sehen. Zumindest wertet man einen verkürzten Arm nicht als Tragik, sondern vielleicht als interessant.

      • Das ist ja oft so: man schaut mit unterschiedlichen Augen und mit einem unterschiedlichen Bezugssystem auf die Werke. Ich lasse bisweilen etwas Zeit verstreichen bis ich erneut auf die Dinge schaue und entscheide.
        Liebe Grüße

  2. Da kommen Charaktere ans Licht, ich kenne ja die Orginale dahinter nicht, aber beim Anblick der Skizzen entsteht vor meinen inneren Auge gleich ein Theaterstück. Applaus!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s