double bind

Susanne Haun

Weihnachten 2014 gehört nun schon wieder der Vergangenheit an.

Am 2. Weihnachtsfeiertag zeichnete ich einen Engel, wie ich auch so viele Jahre davor Engel an diesem Tag zeichnete.

Engel der letzten Weihnacht Vers 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun Engel der letzten Weihnacht Vers 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Frage, nach dem „Sein des Engels“ beschäftigte Jürgen „Buchalov“ Küster und mich in den letzten zwei Jahren.
In unserem Projekt doublebind (siehe hier) beleuchten wir unser zwiespältiges Verhältnis zum Thema Engel.

Nun möchten wir unsere kritische Auseinandersetzung zum Thema gerne einer größeren Öffentlichkeit präsentieren und stoßen bei den Galeristen schon bei Nennung des Thema „Engel“ auf eine leicht genervte Stimmung. Wir kommen gar nicht dazu, unser Konzept zu erläutern, schon das Wort „Engel“ scheint ein rotes Tuch zu sein. Erstaunlich!

Auf jeden Fall werden wir in 2015 im Rahmen unserer Salons (siehe hier Jürgens Salon und siehe hier Susannes Salon) unsere Ergebnisse präsentieren. Dabei haben wir den…

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s