die Letzten

Das seien nun die letzten Zeichnungen fuer dieses Jahr aus Oliva, meinte Juergen. Es sei genug. Morgen gehe es heimwärts. Ich bin dabei!

Er freue sich schon auf sein Atelier. Erst werde er aufräumen, die Wände und den Raum fuer Neues leeren und schauen, schauen, schauen, in den Skizzenbuechern, den Bildern, den Unterlagen. Und im November komme dann ja schon Antje vorbei und Portraits seien angesagt.

Buchalov

im Halbschlaf

Im Halbschlaf, morgens, gehe ihm so manches durch den Kopf, meinte Juergen zu mir.

Heute Nacht habe er gespürt, dass es hier in Oliva so langsam zuende gehe. Ende nächster Woche starte ja die Rückfahrt. Er habe daher im Halbschlaf das, was im Skizzenbuch so in den Wochen entstanden sei, thematisch geordnet. Eine komische Sache, so etwas zu tun, im Halbschlaf. Na ja!

OrtsMarken:

Was weiß ich schon von …

Meeresgetier:

Mir ist langweilig:

Ein paar freie Seiten habe das Skizzenbuch noch und es blieben ja auch noch ein paar Tage bis zur Abfahrt. Er bleibe also dran!

Buchalov

Ort: Oliva, Spanien

Wir sind angekommen. Hier gefällt es uns. Hier wollen wir bleiben. Wir stehen zwischen Oliva und Denia.

Juergen hat sich oberhalb der Dünen ans Meer gesetzt und gezeichnet. Ich habe ihm zugeschaut und aus dem Vokabelheft spanische Vokabeln gelernt. Denn bald beginnt der Spanischkurs und dieses Jahr will ich es wissen, während Juergen an seinen Papierobjekten bauen wird. Die alten Bekannten sind auch schon da.

Jetzt heißt es, den Rhythmus finden.

Buchalov

Ort: Montroig Bahia

Das Meer liegt uns hier in Montroig/Bahia zu Füßen. Und die Wellen werfen sich in den Sand. Ihr rhythmisches Rauschen beruhige ihn, meinte Juergen.

Buchalov

Ort: Cambrils/Spanien

Diesmal war uns nach Landstraße, nach tingeln, an der Küste entlangschleichen. Von Palavas le Flot ging es am Etang entlang, aber es war so diesig. Wir könnten das Meer nicht sehen. Daher ging es bei Beziers auf die Autobahn und Hups waren wir über die Berge, La Joncera, und ab nach Barcelona. Abfahrt 37 war dann Cambrils. Und jetzt stehen wir direkt am Meer.

„Die Unterlegscheiben der Heiligen Susanna“ hat Juergen hier gezeichnet. Unterwegs hat er ein Verkehrsschild gesehen auf dem „Santa Susanna“ stand.

Buchalov

Buchalovs Freunde Tour, Tag 15

Was hält mich hier? Warum bleibe ich noch? Das fragte Juergen mich heute so gegen Mittag. Es geht um unseren momentanen Standort Neumagen-Drohn auf der „Buchalovs Freunde Tour“.

Ich habe damit geantwortet, dass ich ihm noch ein Glas Moselwein eingeschänkt habe, seine Buntstifte anspitzte und den Vorderreifen des Fahrrads aufpumpte. Dass ich sein Gesicht mit Sonnencreme eincremte, ist ohne Belang.

Buchalovs Freunde Tour, 23-06-2018, Neumagen-Drohn