sich zuhören

thumb_IMG_6481_1024Wahrscheinlich ist es nicht das Alter, sondern ein Zeichen der Entrücktheit,  sagte Juergen zu mir. Oder entfesseltes Grübeln. Er neige in letzter Zeit dazu, während des Gehens oder Arbeitens mit sich selbst zu reden.

Grummel, grummel. Oder so ähnlich. Und dann werfe er schnell eine Skizze aufs Papier.

Buchalov

9 Gedanken zu „sich zuhören

  1. ich sehe zwei sich zugeneigte Ohren, die gefallen mir- und was die Selbstgespräche anbelnagt, so rede auch ich mit mir selbst und oft höre ich den Waldmann unten in der Küche murmeln- ja, manchmal muss man sich einfach hören, wenn niemand anderes es tut 😉
    Meine Mutter war darin Meisterin, sie war es auch, die mir einmal sagte, dass Selbstgespräche von hoher Intelligenz zeugen … soweit meine Frau Mutter-
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt mir

  2. Gerade heute habe ich mich beim Einkaufen bei einem Selbstgespräch erwischt. Habe mitten im Satz abgebrochen, bin schnell woanders hingegangen, so als hingen meine Worte noch hörbar in der Luft und sollten keinesfalls mit mir in Verbindung gebracht werden.

    In dem Zusammenhang sehe ich in der Skizze links ein Ohr und rechts eine Hand, die das Ohr mit dem Zeigefinger zu sich herwinkt. Dem entnehme ich: man sollte auch seinen Selbstgesprächen Gehör schenken, denn man hat sich noch was zu sagen. Was ja auch, weiter gedacht, auf eine gute Beziehung schließen lässt. Mit anderen Worten: weitermachen! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s